PhototasticCollage-2016-07-31-17-45-30
neu

Der Arbeitskreis „Wimmer Schule”, der aus der Bürgerversammlung vom 08. März 2004 in Wimmer heraus entstanden war, traf sich zunächst mehrere Male und erarbeitete dabei Grundlagen zur Erstellung der Nutzungskonzeption für das Gebäude.

Die Arbeitsgruppen für „öffentliche Nutzung”, „Trägerschaft”, „Finanzierung und ertragsbringende Nutzung”, „Öffentlichkeitsarbeit” stellten ihre Ergebnisse vor.

So war es denkbar, dass die Kirchengemeinde Lintorf die Räumlichkeiten auch weiterhin sporadisch für Veranstaltungen nutzt, Jugendarbeit im Rahmen der kommunalen Jugend- und Sozialarbeit Raum findet, die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) Kurse aus ihrem breit gefächerten Programm anbietet (EDV-Kurse, ehrenamtliche Betreuer, Geburtsvorbereitung, Rückbildung etc.) oder Eltern-Kind-Gruppen einen Treff bekommen. Es ist weiter gedacht an Ausstellungen, Vorträge, Seniorenarbeit, Integrationsarbeit…

Um den Erwerb und die weitere Unterhaltung des Gebäudes und der Fläche, sowie die Organisation der Nutzung sicherzustellen, war es notwendig, einen gemeinnützigen Verein zu gründen, der diese Aufgaben übernimmt. Ein Satzungsentwurf ist vom Arbeitskreis erarbeitet worden.

Wenn die Menschen in Wimmer „ihre Schule” im Dorf lassen wollen und diese in Zukunft für Veranstaltungen verschiedenster Art nutzen möchten, dann bedarf es der gemeinsamen personellen und finanziellen Anstrengung aller, um dieses Ziel zu erreichen. Dazu sind erste Grundsteine gelegt, jedoch müssen noch weitere folgen.